Partner & Einbau

Unsere Partner stehen Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.
Fenster aus verschiedenen Materialien und Maßen

Versand Deutschlandweit

Its Line Fenstershop Deutschland

https://deutscher-fenstershop.de

So messen Sie Ihre Fensterbänke aus Aluminium
Die Ausladung muss über die Fassade hinausragen
Die Ausladung ist so zu wählen, dass die Tropfkante mindestens 30 mm über die Fassade hinausragt.

Endkappen/Abschlüsse von der Länge abziehen
Bei den Endkappen/Abschlüssen für Putz und Klinker muss eine Länge von 2,5 mm pro Endkappe einberechnet werden. Bei einer Länge bspw. von 1.000 mm mit 2 Endkappen muss die Länge der Fensterbank 995 mm betragen.

Bei den Gleitabschlüssen muss der Dehnungsausgleich und die Wandstärke berücksichtigt werden. Hierzu müssen je Seite 5 mm von der Gesamtlänge der Fensterbank abziehen.

Wir bieten Aluminium-Fensterbänke, die sowohl bei Neubauten als auch
bei Renovierungen / Sanierungen – für den Einsatz insbesondere bei
Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) – geeignet sind und die die erforderlichen
Kriterien erfüllen:

Aufnahme der Wärmeausdehnung der Fensterbank innerhalb der Konstruktion
Bereitstellung flexibler, statisch ausreichender Halterungen
Angebot von umlaufender Abdichtung zum Fenster und zum Wärmedämmverbundsystem (WDVS)
Vermeidung von Wärmebrücken
Ausschreibungstext | BUG Aluminium Fensterbanksystem STANDARD

Außenfensterbank aus Aluminium stranggepresst, Neigung 5°, Höhe des Anschraubsteges 25mm, Höhe der Tropfkante 30mm.

Zum Schutz vor Verschmutzung ist die Aluminiumfensterbank mit einer Schutzfolie zu versehen, die spätestens 3 Monate nach der am Bau montierten Aluminiumfensterbank zu entfernen ist.

Die Aluminium-Außenfensterbank muss mit den mit der Fensterbank montierten Systembauteilen des Systemgebers auf Schlagregensicherheit geprüft sein, um eine ordnungsgemäße Funktion zu gewährleisten. Die Prüfung hat in Anlehnung an DIN EN 1027 zu erfolgen und ist durch das Prüfzeugnis eines anerkannten Prüfinstituts nachzuweisen.

Montage und Ausführung hat nach den anerkannten Regeln der Technik und den Vorgaben des Systemgebers zu erfolgen.

Aluminiumfensterbänke sind grundsätzlich ab einer Länge von ≥3000mm zu stoßen.

Ab einer Fensterbankausladung von 150mm sind unterseitig geeignete Fensterbankhalter einzusetzen, um eine Lagesicherung gegen Wind-und Sogbelastung zu erreichen.

Die Fensterbankausladung ist so zu bemessen, dass der Überstand über die fertige Fassade mindestens 30-40mm beträgt.

Die Befestigung der Aluminiumfensterbank erfolgt durch Verschraubung mit Edelstahlschrauben 3,9x25mm mit Dichtscheibe und Abdeckkappe. Die Anbindung der Fensterbänke an die Fenster muss dicht und gleitfähig mit geeigneten Dichtsystemen (z.B. vorgefertigtes Dichtprofil des Fensterbanksystems) ausgeführt werden.

Fensterbanklänge mm

Fensterbankausladung mm

Die tatsächlichen Abmessungen sind durch den Auftragnehmer durch Maßaufnahme am Bau zu ermitteln.

Die Oberflächenbeschichtung ist als Pulverbeschichtung oder eloxiert auszuführen. Die Pulverbeschichtung ist gemäß den Richtlinien der Internationalen Gütegemeinschaft für die Stückbeschichtung von Bauteilen (GSB) auszuführen. Bei Eloxalbeschichtung sind die Gütebestimmungen der EURAS/EWAA einzuhalten.

Oberfläche der Aluminiumfensterbänke

Die Aluminiumfensterbänke müssen unterseitig mit einer Antidröhnbeschichtung versehen sein. Dabei ist mind. 1/3 der Fensterbankunterseite über die gesamte Länge (abzüglich evtl. vorhandener Klemmstege bei Stoßverbindern bzw. Fensterbankabschlüssen) mit Antidröhnmaterial zu belegen. Dieses ist so zu positionieren, dass es im eingebauten Zustand nicht sichtbar ist.

Referenzfabrikat: BUG Aluminium Fensterbanksystem STANDARD

Werzalit-Fensterbänke

Ob Neubau oder Renovierung – eine Fensterbank muss höchsten bauphysikalischen
Ansprüchen gerecht werden. Fensterbänke von WERZALIT werden in einem patentierten
Verfahren als Hochdruckformteile gefertigt. Sie sind baufeuchtebeständig, formstabil und
langlebig. WERZALIT-Fensterbänke stehen in jeder Hinsicht für Qualität.

Hochwertig und langlebig
Baufeuchtebeständig und formstabil: hoch verdichteter, homogener Materialkern
Robust und UV-beständig: mehrlagige Melaminharz-Beschichtung, unlösbar mit Materialkern verschmolzen
Nahtloser Abschluss durch ABS-Kantenbeschichtung in Möbelqualität
Umweltfreundlich
PEFC-zertifiziertes Holz
25 Jahre Garantie
Einsatzbereich

Innenräume, trockene belüftete Bereiche

Schnittkanten

Schützen Sie die Seitenkanten vor Feuchtigkeit durch Aufbringen von Laminatstreifen oder Abschlusskappen

Längendehnung

Eine mögliche Längendehnung der Fensterbank durch Feuchtigkeitsaufnahme (u. U. 1 – 3 mm/lfm) muss bei der Befestigung berücksichtigt werden, z.B. durch Langlöcher oder durch größere Bohrungen in den Auflagekonsolen. An den Seitenanschlüssen (Wand- anschluss) müssen genügend große Dehnfugen frei- gelassen werden.

Achtung: Gebäude-Trennfugen dürfen nicht über- brückt werden!

Toleranzmaße beachten

Bei Montage in einer Nut (im Fensterrahmen) muss die Fensterbank auf der Rückseite ggf. entsprechend gefalzt werden, um mögliche Dickentoleranzen aus- zugleichen.

Verlegung

Die Fensterbänke müssen horizontal eben und fluchtend verlegt werden. Ein Gefälle zum Fenster- rahmen hin ist nicht zulässig.

Bearbeitung

Mit üblichen Schreinerwerkzeugen.

Tischkreissägen: Optimale Vorschubgeschwindigkeit ca. 5 m/min. Sägeblattüberstand max. 10 mm. Dekor- Seite oben. Sägeblatt hartmetallbestückt, hohe Zähnezahl, z. B. Sägeblatt Ø 300 mm, Wechselzahn 96 Zähne, oder Hohlzahn Dach-Flach 60 Zähne. Schnittgeschwindigkeit ca. 60 m/sec. in Abhängigkeit von Drehzahl und Blattdurchmesser z.B. 4000U/min, Ø 300mm

Bewährte Zahnformen: Hohlzahn (HZ), Wechselzahn (WZ), Hohlzahn-Dachzahn (HZ/DZ)

Handkreissägen: Dekor-Seite unten, saubere Schnitte sind nur mit Führungslineal zu erzielen.

Bohren: Spiralbohrer HSS

Immer von der Dekorseite aus ansetzen (bei Durch- bohrungen), hohe Geschwindigkeit.

Fräsen: Werkzeuge mit Hartmetallbelag verwenden, Spanwinkel 20°.

Befestigung mit Schrauben

Zur Befestigung auf Konsolen Zylinderblechschrauben oder Spanplattenschrauben verwenden.

Einbaurichtlinien

Besonders im Hinblick auf die Anschlussfugen zum Fensterrahmen und zur Wand sind in der Bundesre- publik Deutschland die “Technische Richtlinie Nr. 20” der Bundesverbände des holz- und kunststoffverar- beitenden Handwerks, des Glaserhandwerks und des Metallhandwerks” für den Einbau und Anschluss von Fenstern ………., oder der “Leitfaden zur Montage nach dem RAL-Gütezeichen für Fenster und Haustüren zu beachten.

Befestigung mit Montageschaum

Die geringe Scherfestigkeit von Montageschaum erlaubt nur sehr wenig Längendehnung, und ist daher für max. 4100mm Länge zulässig.

Wir empfehlen grundsätzlich nur 2 K-Schaum, da er durch Feuchtigkeitsaufnahme nicht weiter expandiert. 1-K-Montageschaum ist in der Regel feuchtigkeits- härtend und kann deshalb noch nach dem Ausspannen durch nachexpandieren zu Aufwölbungen (Reklama- tionen) an der Fensterbank führen!

Reinigung und Pflege

Zur Reinigung können alle im Haushalt gebräuch- lichen Reiniger mit Ausnahme von stark ätzenden, bleichenden oder scheuernden Reinigungsmittel verwendet werden.

(Ausnahme: Scheuermilch)